Aufbauanleitung

Wir haben beispielhafte Montageschritte eines Möbels mit Regalsockel online gestellt. Die Montage der Schränke ist wirklich kinderleicht. Bereits bei der Konstruktion wurde darauf geachtet, dass diese später einfach auf zu bauen sind. Da der Aufbau je nach Schrankkonfiguration stark voneinander abweicht, haben wir hier nur ein paar gekürzte Beispiele dargestelt. Bei jedem individuellen Schrank nach Maß liegt dann natürlich eine passende Aufbauanleitung bei.

Korupsmontage | Türmontage | Schubladen einhängen | Innenliegende Schubladen montieren | Hängeschränke und Flyboards

Korpusmontage

Vorweg: Platz schaffen und Pakete öffnen
Das Geheimnis eines jeden Profis haben wir soeben verraten. Schaffe genug Platz, um die einzelnen Teile auszupacken und etwas Aktionsradius, um den Schrank aufzustellen. Öffne die Pakete am besten mit einer Schere, so kann der Inhalt nicht beschädigt werden. Die einzelnen Bauteile ordnest du am besten nach dem Bauteilnamen, dann muss später nicht lange gesucht werden.

1. Schritt: Endbolzen in Außenseiten einschrauben


Endbolzen dienen dazu Seiten mit Böden fest zu verbinden. Die Montage ist ganz einfach.Als erstes benötigst du die Außenseite links. Nehme einen Endbolzen wie er im unteren Bild dargestellt wird.


schrankaufbau_00 (1)


 


schrankaufbau_25


Setze die Endbolzen in alle messingfarbenen Gewinde und schraube sie mit einem Kreuzschlitzschraubenzieher so weit rein bis sie bündig sind (Drehrichtung im Uhrzeigersinn). Keine Sorge, die Endbolzen passen nur in diese speziellen Gewinde. Du kannst also nichts falsch machen. Die Seiten haben immer mindestens vier messingfarbene Gewinde. Je nach dem wie du deinen Schrank konfiguriert hast, können es aber auch weitaus mehr sein. Schraube bitte in alle Gewinde, die deine Seite hat, die Endbolzen hinein, bevor du weiter machst.


 

2. Schritt: Unterboden mit Außenseite links verbinden.


schrankseite_exzenter_02


In diesem Schritt verbinden wir den Unterboden mit der Außenseite deines Schrankes. Als erstes müssen in den Unterboden 1 die benötigten Beschläge eingesetzt werden. Hierfür musst du als erstes vier Exzentergehäuse ( siehe Bild ) in den Boden einsetzen.



In die Kante links und rechts jetzt noch die Holzdübel einstecken. Hierbei darauf achten, dass das Loch am Exzentergehäuse leer bleibt, da hier im nächsten Schritt die Endbolzen eingeschoben werden.


schrankseite_dbel_01


Als nächstes muss der Unterboden 1 mit der Seite verbunden werden. Stelle den Boden hierfür rechts neben die Seite und schiebe ihn dann in die Dübel und Bolzen bis kein Spalt mehr zwischen Seite und Boden zu sehen ist. Prüfe bitte vor dem Zusammenschieben, ob auch alle silbernen Bolzen für den Boden aus der Seite heraus stehen.


schrankaufbau_03


schrankaufbau_04



Sollten Seite und Unterboden nicht ganz zusammen gehen, prüfe bitte, ob das kleine Dreieck auf dem Exzentergehäuse in Richtung des Endbolzens zeigt. Um den Unterboden und die Außenseite miteinander fest zu fixieren, ziehe mit dem beiliegenden Inbusschlüssel alle Exzentergehäuse auf der linken Seite dieses Unterbodens fest an. Die Drehrichtung kannst du an dem Verbinder selbst sehen. Der kleine gebogene Pfeil zeigt die Drehrichtung zum Festziehen an.


schrankaufbau_06

 

3. Schritt: Rückwand einsetzten

In diesem Schritt wird die Rückwand in die dafür vorgesehene Nut eingesetzt.

Setze die Rückwand 1-1 in die Nut von Seite und Boden ein. Am besten setzt du hierfür die Rückwand als erstes in die Nut im Boden ein und schiebst sie dann nach links in die Nut der Seite. (Die Rückwand steht nach dem Einsetzen auf der rechten Seite etwas über. Kein Sorge, das muss so sein.) Falls deine Rückwand nicht wie hier im Bild komplett nach oben geht, kannst du den Schritt trotzdem genau so ausführen.

schrankaufbau_07 (1)

schrankaufbau_08 (1)

schrankaufbau_09

 

4. Schritt: Oberboden montieren

In diesem Schritt erhält der Bereich seinen oberen Abschluss in Form des Oberbodens. Nimm das Bauteil Oberboden 1 und setze es mit der Nut von oben in die Rückwand ein.

schrankaufbau_10 (1)

 

schrankaufbau_11

Schiebe dann den Oberboden ganz nach links in die Dübel, bis der Spalt geschlossen ist, und ziehe wieder alle Exzenterverbinder auf der linken Seite in Pfeilrichtung des Verbinders an, damit der Oberboden fest sitzt.

 

5. Schritt: Mittelseite anbauen

In diesem Schritt wird die Mittelseite, also die Zwischenwand des Schrankes eingebaut. Für die Mittelseiten werden neben den bis jetzt benutzten Endbolzen auch Doppelbolzen benötigt. Diese unterscheiden sich durch einen beidseitigen Pilzkopf am Ende.

Endbolzen mit Gewinde

Endbolzen mit Gewinde

 

Doppelbolzen mit zweiseitigem Pilzkopf

Doppelbolzen mit zweiseitigem Pilzkopf

 

Doppelbolzen kommen immer dann zum Einsatz, wenn bei einer Mittelseite auf gleicher Höhe links und rechts ein Boden sitzt.

schrankaufbau_13

Einseitiger Boden => Endbolzen Doppelseitiger Boden => Doppelbolzen

Bei Ober- und Unterboden kommen immer Doppelbolzen zum Einsatz. Für die Mittelböden prüfe bitte, ob messingfarbene Gewinde in die Seite eingebaut sind, wenn ja müssen in alle Gewinde wieder Endbolzen eingeschraubt werden. (Doppelbolzen werden später montiert.) Stelle nun die Mittelseite 1 rechts neben den Schrank und schiebe sie dann wieder in die Dübel bis der Spalt geschlossen ist. Bitte vor dem einsetzen der Mittelseite nur Endbolzen montieren, keine Doppelbolzen. Die Doppelbolzen kommen erst zum Einsatz, wenn die Mittelseite schon auf den Unterboden aufgeschoben ist.

schrankaufbau_14

schrankaufbau_15

Lass die Mittelseite von jemandem festhalten, damit du weiter arbeiten kannst.

Jetzt müssen alle Doppelbolzen eingeschoben werden. Bitte beachte, dass Doppelbolzen eine kurze und eine lange Seite besitzen. Es muss immer die lange Seite in das Bohrloch eingesetzt werden. Der Bolzen muss so weit hinein bis der kleine Ring bündig an der Seite anliegt. Sollte der Bolzen nur ein kleines Stück hinein gehen, hast du ein falsches Loch erwischt. Prüfe am besten alle Löcher in die der Bolzen passt. Überall dort, wo er ganz rein geht, ist er richtig. Du kann also nichts falsch machen.

schrankaufbau_16

schrankaufbau_17


Wenn alle Doppelbolzen eingesetzt sind, müssen wieder die linken Exzenterverbinder in Pfeilrichtung angezogen werden.

HINWEIS:
Wenn du den Exzenterverbinder weiter als einmal durchdrehen kannst, hast du vergessen, einen End- oder Doppelbolzen an dieser Stelle einzusetzen. Dann musst du leider die Mittelseite noch mal abbauen und den / die vergessenen Bolzen einsetzen.

6. Schritt: Nächster Unterboden mit Mittelseite verbinden.

In diesem Schritt verbinden wir den Unterboden mit der Mittelseite deines Schrankes.

Als nächstes muss der Unterboden 2 mit der gerade aufgestellten Mittelseite verbunden werden. Setze den Boden hierfür rechts neben die Seite und schiebe ihn dann in die Dübel und Bolzen, bis kein Spalt mehr zwischen Seite und Boden zu sehen ist. Prüfe bitte vor dem Einschieben, ob auch alle silbernen Bolzen für den Boden an der Seite montiert sind.

schrankaufbau_18

Ziehe jetzt wieder alle Exzenterverbinder auf der linken Seite des Unterbodens in Pfeilrichtung an.

TIPP:
Sollten Seite und Unterboden nicht ganz zusammen gehen, prüfe bitte, ob das kleine Dreieck auf dem Exzentergehäuse in Richtung des Endbolzens zeigt. Falls nicht, drehe das Gehäuse mit dem beiliegenden Inbusschlüssel so, dass das Dreieck zum Endbolzen zeigt.

7. Schritt: Rückwand einsetzen

In diesem Schritt wird die nächste Rückwand in die dafür vorgesehene Nut eingesetzt. Die Vorgehensweise ist gleich wie bei Schritt 4.

8. Schritt: Mittelboden einsetzen

In diesem Schritt wird der Mittelboden eingesetzt.

Prüfe als Erstes ob in der aktuell stehenden Mittelseite alle messingfarbenen Gewinde mit einem Endbolzen versehen sind. Wenn nein, schraube bitte in alle Gewinde einen Endbolzen. Nimm den Mittelboden 2-1 und setze ihn so auf die Rückwand auf, dass die Exzentergehäuse nach unten schauen.

schrankaufbau_19

schrankaufbau_20

Schiebe den Boden ganz nach links an die Seite, dass der Spalt sich schließt und ziehe wieder alle Exzenterverbinder auf der linken Seite in Pfeilrichtung an, damit der Mittelboden fest sitzt. Das Einsetzen der Rückwand 2-2 ist jetzt wieder ganz einfach. Erst unten in der Nut aufsetzen, dann nach links in die Nut der Seite schieben.

schrankaufbau_21

schrankaufbau_22

schrankaufbau_23

9. Schritt: Oberboden montieren

schrankaufbau_10 (1)

In diesem Schritt erhält der Bereich seinen oberen Abschluss in Form des Oberbodens. Nimm das Bauteil Oberboden 2 und setze es mit der Nut von oben in die Rückwand ein.

Schiebe dann den Oberboden ganz nach links in die Dübel, bis der Spalt geschlossen ist, und ziehe wieder alle Exzenterverbinder auf der linken Seite wie in Pfeilrichtung des Verbinders an, damit der Oberboden fest sitzt.

schrankaufbau_11

10. Schritt: Außenseite rechts

Durch den Einbau der rechten Seite wird die Korpusmontage abgeschlossen. Für den letzten Schritt der Korpusmontage benötigen wir jetzt die Außenseite rechts. Setze die Endbolzen in alle messingfarbenen Gewinde und schraube sie wieder fest.

schrankaufbau_25

Stelle die Außenseite rechts neben den bis jetzt aufgebauten Schrank.

schrankaufbau_26

Schiebe nun die Außenseite in die Dübellöcher bis der Spalt komplett geschlossen ist, am besten geht das auch wieder zu zweit. Ziehe dann wieder alle Exzentergehäuse mit dem Inbusschlüssel in Pfeilrichtung an.

Prüfung
Um sicher zu gehen, dass bei der Korpusmontage nichts vergessen wurde, gehe jetzt bitte noch einmal gründlich alle Exzentergehäuse durch. Prüfe mit dem Inbusschlüssel ob alles fest angezogen ist. Jeder Unter-, Mittel- oder Oberboden besitzt je nach Größe zwischen 4 und 8 Exzenterverbinder.

 

Türenmontage

1. Schritt: Topfbänder vorbereiten

Als erstes müssen in jede Tür die Topfbänder eingesetzt werden. Für jede Türe ist eine separater Beutel mit den passenden Topfbändern beigelegt. Das Topfband so einsetzen, dass der Arm über die Tür hinaus zeigt und mit dem Finger im Grund des Topfbandes nach unten drücken bis es anliegt.

schranktren_montage_02

 

Jetzt den Bügel nach hinten drücken, wodurch sich das Topfband in der Türe verspannt und fest ist.

schranktren_montage_03

Jetzt setzen wir die Türen an deinen Schrank.

Richte als erstes alle Topfbänder, die an der Tür montiert sind, gerade zur Kante aus. Falls ein Topfband in Endstellung eingeschnappt ist, musst du etwas stärker drücken, um es aus der Arretierung zu lösen.

schranktren_montage_08

Richtig

schranktren_montage_09

Falsch

2. Schritt: Topfbänder fest klippen

Schiebe als erstes alle Topfbänder mit dem rot markierten Stab von vorne in die kleine Nase der Bandplatte der Schrankseite.

schranktren_montage_09

schranktren_montage_05


Am einfachsten geht es, wenn man erst das oberste Band einschiebt, und dann nach unten weiter arbeitet. Bei Türen mit mehr als zwei Topfbändern ist es am besten wenn man hier zu zweit arbeitet. Einer hält die Tür, der andere schiebt die Bänder ein.

schranktren_montage_06

Unsere Türen haben oft ein Band mehr als du es vielleicht von Schränken anderer Hersteller kennst. Damit erhöhen wir die Langlebigkeit deines Schrankes, da somit jedes einzelne Band weniger Gewicht tragen muss. Wenn alle Bänder vorne in der Nase sitzen, müssen sie noch fest geklippt werden. Am besten hierzu wieder von oben nach unten arbeiten. Durch Druck mit dem Finger oder dem Handballen auf das hintere Ende wird das Topfband arretiert.

schranktren_montage_07

TIPP:
Solltest du bei Türen mit mehreren Topfbändern beim letzten Topfband Probleme mit dem Arretieren haben, lockere mit einem Kreuzschlitzschraubenzieher die Schraube mit dem Langloch an der Bandplatte so, dass sich die Bandplatte in der Höhe verschieben lässt. Dadurch lässt sich das Band leichter einklippen. Vergiss bitte nicht, nach dem Montieren des Bandes die Bandplatte durch Anziehen der Schraube wieder zu fixieren.

anleitung_turenmontage_10

 

Unsere Konstruktion für dich
Bei unseren Schranktüren werden nur hochwertigste 3D-verstellbare Topfbänder der Firma Blum aus Österreich verarbeitet. Diese Topfbänder verarbeiten wir schon seit Jahrzehnten und können über die Verarbeitungsqualität und Langlebigkeit nur Gutes berichten. 3D-verstellbar bedeutet bei Topfbändern, dass man das Topfband in 3 Ebenen verstellen kann. Links – Rechts, Vor – Zurück, Hoch – Runter. Das vereinfacht dir die Montage und eventuelle Nachstellarbeiten ungemein. Auch die Türen haben wir soweit wie möglich vormontiert. Das bedeutet, dass an den Türen schon die richtigen Topfbänder und an den Seiten die sogenannten Bandplatten befestigt sind.

 

Schau dir auch unser Aufbauvideo Türen einhängen an!


 

Schubladen einhängen

 

Fertige Schubladen

Massivholzschublade

Die Schubladen sind fertig verleimt für die Montage.

Auf der Unterseite sind zwei orangene Kupplungen montiert. Diese verbinden später die an der Schrankseite montierten Auszüge mit deinen Schubladen.

schubkasten03

 

Montieren der Auszüge

Die passenden Bohrungen für die Auszüge sind schon an der richtigen Stelle im Schrank vorgebohrt und können dadurch einfach angeschraubt werden.


schubkasten_auszug01


 

Einsetzten der Schubladen

Am besten fängt man beim Einsetzten der Schubladen mit dem Untersten, der Nummer 1, an. Setze sie von vorne auf die Schiene des Auszuges.

schubkasten04

schubkasten05


Schieb die Schublade vorsichtig nach hinten bis sie ganz im Schrank sitzt und die Schubladenfront an der Seite anliegt.

 

schubkasten05a

schubkasten05b

schubkasten05c

 

Drücke links und rechts, auf Höhe des Bodens, die Schublade fest nach hinten.Dadurch wird der Auszug in der orangenfarbenen Kupplung fest arretiert.

schubkasten06

 

Wiederhole jetzt das Einsetzen bei allen anderen Schubladen. Beachte hierbei bitte die Reihenfolge der Schubladennummern, so passt alles perfekt!

schubkasten08

Ausbauen einer Schublade

Öffne als Erstes die Schublade die ausgebaut soll. Drücke dann an der Unterseite der Schublade die orangenfarbenen Kupplungen nach außen. Mit gedrückten Kupplungen lässt sich jetzt die Schublade ganz einfach nach vorne heraus ziehen und dann von dem Auszug abheben.

schubkasten09

 

Unsere Konstruktion für dich
Deine Schublade haben wir mit hochwertigen Auszügen der Firma Blum ausgestattet. Sie sind im eingebauten Zustand für den normalen Betrachter unsichtbar auf der Unterseite der Schublade eingebaut.  Egal wie schwer deine Schubladen beladen sind, durch die hochwertigen Lager laufen sie immer leicht und leise. Wie viel Gewicht du in deine Schubladen einladen darfst, hängt von der Tiefe deiner Schubladen ab.

Tiefe der Schubladen

kleiner 50 cm
größer 50 cm

maximales Gesamtgewicht

30 kg
50 kg

Bitte beachte, dass es sich hierbei um das Gesamtgewicht, also Inhalt und Schubladen, handelt.

 

 

Innenliegende Schubladen montieren

Genau wie „normale“ Schubladen, sind auch die innenliegenden Schubladen mit hochwertigen Auszügen der Firma Blum ausgestattet. Wenn der Schrankkorpus aufgebaut ist, kann mit der Montage der innenliegenden Schublade begonnen werden. Die Schubkästen sind komplett fertig zusammengebaut für die Endmontage.

anleitung_innenliegendeschubkasen_01

Auf der Unterseite sind zwei orange Kupplungen montiert. Diese verbinden später die an der Schrankseite montierten Auszüge mit den Schubladen.

anleitung_innenliegendeschubkasen_02

 

Einbau der Innenkonstruktion
Als erstes muss der Boden über den Schubladen eingesetzt werden.

anleitung_innenliegendeschubkasen_boden_01


anleitung_innenliegendeschubkasen_boden_02


Je nach Schrankkonfiguration müssen links und/oder rechts eine Abstandsseite eingesetzt werden. Als erstes hierfür vier Holzdübel in die passenden Löcher einsetzen.

anleitung_innenliegendeschubkasen_03


anleitung_innenliegendeschubkasen_03b



Dann die Seite mit den vier Schrauben an den Schrank festschrauben.

 

anleitung_innenliegendeschubkasen_seite_01

 

Nun an die zusätzlich eingebaute Innenseite bzw. an die Schrankseite die Auszüge anschrauben. Hierfür sind schon alle Löcher an der richtigen Stelle vorgebohrt.

anleitung_innenliegendeschubkasen_09

 

Einsetzen der Schublade
Nimm die Schublade mit der richtigen Schubladennummer. Setze ihn von vorne auf die Schiene des Auszuges.


anleitung_innenliegendeschubkasen_16

Bild von vorne: Schublade sitzt auf der untersten Schiene

 


schubkasten05

Bild von hinten: Schublade auf der Schiene

 


Schieb die Schublade vorsichtig nach hinten, bis diese ganz im Schrank sitzt. Drücke links und rechts, auf Höhe des Bodens, die Schublade fest nach hinten. Dadurch wird der Auszug in der orangenen Kupplung fest arretiert.

anleitung_innenliegendeschubkasen_19

Wiederhole jetzt das Einsetzen bei allen anderen Schubladen. Beachte hierbei bitte die Reihenfolge der Schubladennummern, so passt alles perfekt!

anleitung_innenliegendeschubkasen_21

 

Ausbauen einer Schublade
Öffne als erstes die Schublade komplett. Drücke dann an der Unterseite der Schublade die beiden orangen Kupplungen nach außen.

schubkasten09

Mit gedrückten Kupplungen lässt sich jetzt die Schublade ganz einfach nach vorne herausziehen und dann von dem Auszug abheben.

Unsere Konstruktion für dich

Bei der Konstruktion unserer innenliegenden Schubladen haben wir den Stauraum so groß wie möglich gestaltet und gleichzeitig die Montage für dich einfach gehalten. Die gesamte Mechanik der Auszugskonstruktion wurde von der Firma Blum so gestaltet, dass die Mechanik an der Unterseite der Schublade eingebaut ist. So ist das ganze „unsichtbar“ für dich. Egal wie schwer deine Schubladen beladen sind, durch die verbauten Kugellager laufen sie immer leicht und leise. Wie viel Gewicht du in deine Schubladen einladen darfst, hängt von der Tiefe deiner Schubladen ab.

Tiefe der Schubladen

kleiner 50 cm
größer 50 cm

maximales Gesamtgewicht

30 kg
50 kg

Bitte beachte, dass es sich hierbei um das Gesamtgewicht, also Inhalt und Schublade, handelt.

 

Hängeschränke und Flyboards

Schritt 1: Montage der Grundplatten an der Wand

In die Grundplatten wird später der Hängebeschlag eingehängt. Jedem Hängeschrank oder Flyboard ist eine Zeichnung im Maßstab 1:1 beigefügt. Diese Zeichnung zeigt die Vorderansicht des Schrankes inklusive der Grundplatten für die Wandbefestigung.hangeschrank_01

Hänge die Zeichnung einfach provisorisch an genau die Stelle an die später dein Schrank hängen soll.

Achte beim Aufhängen der Zeichnung darauf, dass der Plan gerade hängt. Am besten kontrollierst du das durch Anlegen einer Wasserwange an der Oberseite des Schrankes.

Als nächstes trage bitte die orange markierten Kreuze mit dem Hinweis „Bohren“ auf die Wand ab. Jetzt darfst du die Zeichnung entfernen. Bohre an den markierten Stellen für die Dübel ausreichend tiefe Löcher mit einem Durchmesser von 8 mm.

! Pro Grundplatte müssen immer vier Schrauben und Dübel eingesetzt werden, um die Tragfähigkeit zu erreichen. !

Wenn alle Löcher gebohrt sind, befestige alle Grundplatten mit passenden Schrauben und Dübeln an der Wand. Achte darauf das die kleinen Pfeile auf der Platte nach oben zeigen und das Wort „UNLOCK“ zu lesen ist.

Schritt 2: Befestigung des Schrankes an der Wand

Wenn alle Grundplatten fest mit der Wand verbunden sind, kann der Schrank aufgehängt werden. Am einfachsten geht das zu zweit. Die kleine Nase der Aufhängebeschläge muss, wie im Bild unten dargestellt, in die Grundplatte einrasten.

hangeschrank_02

Zur besseren Erklärung ist die Rückwand hier halbtransparent dargestellt.

Prüfe durch anheben des Schrankes an verschiedenen Stellen ob alle Aushängesicherung eingerastet sind. Ist diese Sicherung eingerastet lässt sich der Schrank nicht anheben.

Schritt 3: Ausrichten des Schrankes

Dein Hängeschrank oder Flyboard ist mit sehr hochwertigen Ausrichtbeschlägen ausgestattet. Diese erlauben dir ein großes Maß an Verschiebung in Höhe und Tiefe während der Schrank hängt. Das Ausrichten des Schrankes sollte immer im unbeladenen Zustand erfolgen, da man dadurch weniger Gewicht beim Verstellen bewegen muss.

Schrank anheben

hangeschrank_03

Durch Drehung der oberen Schraube nach rechts wird der Schrank angehoben.

 

 

Schrank absenken

hangeschrank_04

Durch Drehung der oberen Schraube nach links wird der Schrank abgesenkt.

 

 

Wandabstand verkleinern

hangeschrank_05

Durch drehen der unteren Schraube nach links wird der Abstand zwischen Wand und Schrank verkleinert.

 

Wandabstand vergrößern

hangeschrank_06

Durch drehen der unteren Schraube nach rechts wird der Abstand zwischen Wand und Schrank vergrößert.

 

 

Schritt 4: Demontage des Schrankes von der Wand

Falls gewünscht kann der Schrank natürlich wieder von der Wand entfernt werden. Hierfür muss aber vorher die Aushängesicherung gelöst werden.

Ziehe als erstes die Abdeckkappen von den Aufhängebeschlägen ab. Zum Lösen der Aushängesicherung muss mit einem dünnen Gegenstand, z. B. einem Schraubenzieher, in das markierte Loch gedrückt werden.

hangeschrank_07

Dadurch wird die Sicherung nach hinten gedrückt und der Schrank kann angehoben und aus der Grundplatte heraus gezogen werden.

hangeschrank_08

Sicherheitshinweise:

  • Das maximale Gesamtgewicht des Schrankes inklusive Beladung darf 200 kg nicht überschreiten. Wenn der Schrank neben den Außenseiten noch Mittelseiten besitzt, erhöht sich das maximale Gesamtgewicht pro Mittelseite um weitere 100 kg.
  • Vor Bohrarbeiten sollte geprüft werden, dass keine verdeckten Leitungen für Wasser, Gas oder Strom beschädigt werden können.
  • Die zur Montage vorgesehenen Wände müssen eine ausreichende Tragfähigkeit besitzen. Vor der Montage ist die Tragfähigkeit der Wand zu prüfen.
  • Das beigefügte Wandbefestigungsmaterial (Dübel, Schrauben) ist nur für Betonwände geeignet. Bei anderen Wänden verwende bitte die dafür passenden Dübel. Diese erhältst du im Fachhandel.
  • Für Sachbeschädigungen und/oder Schäden an Personen im Zuge mangelhafter bzw. nicht vollständiger Montage wird keine Haftung übernommen. Es können keine Ansprüche geltend gemacht werden.